SOUND OF THE CITY TEIL 4: ARBEIT?

20.09.2019

Die vierte Auflage des von der Oper Wuppertal initiierten Festivals ›Sound of the City‹, bei dem sich die Musiker der Stadt und der Oper begegnen, geht mit einem neuen Konzept in die Planung für 2020. Erstmals können neben der Oper auch andere Wuppertaler Akteure eigenständige Programme beitragen. Das neu gegründete Kuratoren-Team nimmt noch bis Ende September Projektvorschläge entgegen: Jari Ortwig, arbeitet an der Schnittstelle von Bildender Kunst und Zeitgenössischem Tanz, Berthold Schneider, seit 2015 Opernintendant der Wuppertaler Bühnen und Horst Wegener, Rapper, Musiker und Filmemacher aus Wuppertal.

2020 steht ›Sound of the City‹ im Kontext des Engels-Jahres. Einreichungen rund um das Thema ›Arbeit?‹, die mindestens zwei Genres oder Kunstgattungen beinhalten (Bildende Kunst, Oper, Tanz, Literatur, Film, Neue Musik und Pop) können per  eingesandt werden.


Foto: © Wuppertaler Bühnen

(v.l.) Horst Wegener, Jari Ortwig und Berthold Schneider

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!