9. Sinfoniekonzert 18/19

9. Sinfoniekonzert 18/19

WEBER, HINDEMITH & CRUIXENT

Besetzung

Julia Jones
Dirigentin

Vivi Vassileva
Percussion

Vivi Vassileva, Percussion
Julia Jones, Dirigentin

 

CARL MARIA VON WEBER
Ouvertüre zur Oper ›Oberon‹

PAUL HINDEMITH
Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber

ORIOL CRUIXENT
›Oraculum‹ op. 72 (UA)

 

Dauer: ca. 1 Stunde, 40 Minuten (inkl. Pause)
Konzerteinführung Mo. 19 Uhr mit Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse

 

Zwar hat Carl Maria von Webers Ouvertüre zur Oper ›Oberon‹ keinen direkten Widerhall in Paul Hindemiths rund 120 Jahre später entstandenen ›Sinfonischen Metamorphosen‹ gefunden, für die andere musikalische Motive des großen Romantikers Pate standen. Dennoch sind sich die Stücke, was musikalische Wucht und Überzeugungskraft angeht, ebenbürtig und aus den Konzertprogrammen dieser Welt nicht mehr wegzudenken.

Ein kraftvoller Konzertauftakt, dem eine mindestens ebenso spektakuläre Uraufführung folgt: Der spanische Komponist Oriol Cruixent hat sein Percussionkonzert ›Oraculum‹ der Solistin Vivi Vassileva auf den Leib geschrieben. Nach ihrem fulminanten Erfolg in der vergangenen Spielzeit hat ihr Julia Jones umgehend eine Wiedereinladung ausgesprochen.

 

Mit Ohrenkitzel im Sinfoniekonzert: So. 19. Mai 2019, 11 Uhr. > Details
Vivi Vassileva ist ›Solistin in der Schule‹. > Details

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!