10. Sinfoniekonzert 18/19

10. Sinfoniekonzert 18/19

BORODIN, SCHNEIDER & TSCHAIKOWSKI

Besetzung

Tung-Chieh Chuang
Dirigent

Wu Wei
Sheng

Wu Wei, Sheng
Tung-Chieh Chuang, Dirigent

 

ALEXANDER BORODIN
Eine Steppenskizze aus Mittelasien

ENJOTT SCHNEIDER
Konzert für Sheng und Orchester

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI
Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

 

Konzerteinführung Mo. 19 Uhr mit Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse

 

Mit der Sheng ist das wohl exotischste Soloinstrument zu Gast, das je in Wuppertal zu hören war. Die bereits vor 3000 Jahren verbreitete chinesische Variante der Mundorgel verfügt über eine Vielzahl an klanglichen Möglichkeiten, von denen Enjott Schneider in seinem 2003 entstandenen Konzert reichen Gebrauch macht. In zumindest exotische Gefilde führt zuvor Alexander Borodins kurze, stimmungsvolle ›Steppenskizze aus Mittelasien‹.

Zum Ausklang des Konzerts Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Sinfonie Nr. 5, 1888 in einem wahren Schaffensrausch geschrieben: Gemeinsam mit der vierten und der sechsten gehört diese Sinfonie zu Tschaikowskis beliebtesten Werken dieser Gattung.

 

Wu Wei ist ›Solist in der Schule‹. > Details