Metamorphosen

Metamorphosen


So. 15. Mai 2022, 18:00 Uhr, Theater am Engelsgarten

Tickets kaufen

›Sinfonia No. 1 – Doppio movimento‹ heißt das Werk des italienischen Komponisten Alessandro Annunziata, der sich damit zum ersten Mal der Zupfmusik widmet. Die makoge wird dieses besondere Stück uraufführen. Zu hören gibt es darüber hinaus eine Symphonie nach Ovids Metamorphosen sowie zwei Werke japanischer Komponisten. Eines davon, ›Jenseits des Regenbogens‹, ist zugleich auch der Programmtitel für das Konzert im Theater am Engelsgarten. Die Leitung des Wuppertaler Laienorchesters liegt in bewährter Weise in den Händen von Detlef Tewes.

 

Über die Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal e.V.:
Rund 25 Musiker aller Altersgruppen spielen in der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal (makoge). Das Repertoire reicht von Renaissance, Barock, Klassik und Romantik über Free Jazz und Volksmusik bis hin zum Schwerpunkt zeitgenössische Musik. Im Herbst 2012 hat die makoge an den Wuppertaler Bühnen die Oper ›Vom guten Ton‹ für Zupforchester, Sänger und Holzbläser uraufgeführt. Die Komposition stammt von Thomas Beimel, das Libretto von Cornelie Müller. Die makoge kann – Vorläuferorchester eingeschlossen – auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurückblicken. Detlef Tewes leitet das Zupforchester seit 1998. Der international geschätzte Mandolinenvirtuose hat mit verschiedenen Zupforchestern Tourneen durch Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien unternommen.