Uptown Classics /2 19/20

Uptown Classics /2 19/20

VIVALDI, VASKS & BACH

Besetzung

Nicola Hammer
Fagott

Yusuke Hayashi
Violine und musikalische Leitung

Sinfonieorchester Wuppertal

ANTONIO VIVALDI
Konzert für Fagott, Streicher und Basso continuo B-Dur RV 501 ›La notte‹

PĒTERIS VASKS
›Vientuļais eņģelis‹

ANTONIO VIVALDI
Konzert für Fagott, Streicher und Basso continuo d-Moll RV 481

JOHANN CHRISTIAN BACH
Sinfonie g-Moll op. 6, Nr. 6

 

 

Insgesamt 39 Fagottkonzerte schrieb Antonio Vivaldi in seinen 63 Lebensjahren. Zwei von ihnen erklingen in den ›Uptown Classics /2‹. In ›La notte‹ gruselt es dem Solofagott vor den Schreckensfiguren der Geisterstunde. Zum Ende gibt es allerdings ein Aufatmen und Jubilieren, wenn die Morgendämmerung die Geister vertreibt.
In Vasks Konzert ›Vientuļais eņģelis‹ (Einsamer Engel) erklimmt die Solovioline extreme Höhen und lädt das Publikum in ausgedehnten Phrasen zum kontemplativen Schwelgen ein.
Johann Christian Bachs Werke hatten einen großen Einfluss auf den jungen Mozart. Die Sinfonie in g-Moll op. 6, Nr. 6 nimmt einen besonderen Platz in Bachs Œuvre ein, ist sie doch die düsterste und dramatischste seiner Sinfonien.

› Zum Programmheft

In Kooperation mit dem LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen